You are currently viewing Das kannst Du nicht!

Das kannst Du nicht!

Von Bradley J Sugars ins Deutsche von Thomas Kukwa

Das ist nicht möglich.
Du bist doch verrückt, wenn Du denkst, dass das funktionieren wird!
Was Du denkst, das wird niemals passieren.

Wir alle haben diese Sätze schon bei der einen oder anderen Gelegenheit gehört. Egal, ob Sie einen großen Traum mit einem Familienmitglied geteilt oder eine innovative Idee bei der Arbeit zum Ausdruck gebracht haben, es gibt immer diejenigen, die ihre Hand heben und sagen: Nein, das können Sie nicht. Das kann nicht funktionieren.

Ernüchtert akzeptieren viele von uns einfach die Wahrheiten der Anderen und geben die Idee oder den Traum auf und lassen sich für immer von den Ängsten anderer beschränken. Entmutigt werden ist nicht ungewöhnlich. Die meisten Menschen ist gar nicht bewusst, dass sie versuchen, Ihre Träume auszulöschen, aus deren Sicht ersparen sie Ihnen Schmerz und Zeit. Letztendlich werden deren guten Absichten durch ihre eigenen Gefühle der Unzulänglichkeit getrübt, die sie davon abhalten größeren und besseren Möglichkeiten zu ergreifen.

Entmutigungen abwehren ist schwierig, nur erwägen Sie eine diese alternativen Strategien, bevor Sie sich von einen mutigen Traum oder einer kühne Idee verabschieden.

  • Seien Sie geduldig und denken Sie längerfristig. Selten erreichen Sie etwas ohne Rückschläge.
  • Das Scheitern ist nicht das Ende, es ist ein Teil der Ausbildung, die Sie auf dem Weg zum Ziel benötigen.
  • Machen Sie Ihre Vision handfest, schreiben Sie sie auf und teilen Sie sie mit anderen, egal was die sagen.
  • Gönnen Sie Ihrem Ego eine Pause. Seien Sie offen für Kritik und Feedback, ohne sich davon erdrücken zu lasen. Nehmen Sie die positiven und konstruktiven Informationen auf und verwerfen Sie den Rest.
  • ErkenneSie, Ihr Weg ist einzigartig. Messen Sie sich nicht an den Erfahrungen anderer.
  • Fangen Sie an, konzentrieren Sie sich auf die Aktionen, nicht auf die Belohnungen.
  • Überlegen Sie, ob Sie Ihre Definition von Erfolg verändern möchten. Wo Wachstum ist, ist Erfolg.
  • Erwägen Sie, sich mit anderen Menschen zu umgeben. Ihr Umfeld sollte mit Unterstützern bestückt sein, nicht mit Kritikern. Finden Sie eine Gruppe von Mensch, die Ihnen helfen, auf Kurs zu bleiben.
  • Wählen Sie sich einen Mentor oder Coach. Finden Sie eine objektive Stimme, die Ihnen objektives Feedback gibt, das konstruktiv und offen ist, ohne Hintergedanken.
  • Finden Sie Wege, wie Sie anderen helfen, vorwärts zu kommen. Selber geben wird am Ende belohnt.

Oft haben diejenigen, die Sie behindern oder entmutigen, nur Angst vor dem, was Sie erreichen können . Wenn Sie Ihre Ziele und Träume erreichen, bedeutet dies möglicherweise, dass Sie diese Menschen hinter sich lassen. Brad Sugars ‚Gründer und CEO von ActionCOACH sagt: „Was die Leute über Sie denken, geht Sie nichts an.“ Wenn Sie sich darauf verlassen, dass andere Sie definieren, dann verschwenden Sie Ihr Potential. Die Grenzen und Einschränkungen basieren auf den Vorurteilen der Anderen, nicht auf Ihren tatsächlichen Fähigkeiten oder Ihrem Potenzial.

Manchmal haben Kritiker Recht. Sie sind, basierend auf Ihrem aktuellen Wissen und Ihrer Ausbildung, nicht in der Lage, ein Ziel zu erreichen oder einen bestimmten Traum zu verwirklichen. Wer Sie heute sind, ist nicht die Person, die Sie sein müssen, diese Ergebnis zu erzielen. Ziele erreichen bedeutet, Sie müssen lernen, wachsen und Fähigkeiten entwickeln. Denken Sie daran, wenn Erfolg einfach wäre, könnte es jeder tun. Sie müssen Wissen erwerben, Bildung erhalten, Erfahrungen sammeln, bevor Sie große Dinge erreichen und Ihre Träume leben können. Führen Sie sich vor Augen, dass diejenigen, die nicht erfassen können, wer Sie sein werden, so auch die Träume und Ziele, die Sie erreichen, nicht sehen können . Die Anderen sind durch das, was sie wissen, begrenzt und verfügen auch nicht über alle Informationen, Ausbildung und Fähigkeiten. Sie reflektieren in ihrem Urteil zum Versagen Ihrer Pläne ihre eigenen Mängel.

Anderen meinen Erfolgspfad bestimmen lassen ist auch eine Stütze oder eine Ausrede. Sie haben die Wahl: Bleiben Sie stecken? Schreiben Sie das Skript um und üben Sie Selbst-Bestätigungen und Visualisierungen, so sehen Sie, wie Sie Ihre Träume verwirklichen. Walt Disney sagte: „Es macht Spaß, das Unmögliche zu tun.“ Es ist an der Zeit, sich auf den Weg zu machen und glauben Sie an sich und Ihre Fähigkeiten.

Nutzen Sie negatives oder begrenzendes Feedback, um sich selber anzufeuern. Es gibt nichts Befriedigenderes, als einen Kritiker zu zeigen, das er falsch lag. Finden Sie Ihre Motivation im Unglauben anderer. Wahre Visionäre werden selten lange aufgehalten. Hindernisse und Herausforderungen entfesseln eine verborgene Kraft und den Wunsch, sie zu überwinden. Denken Sie zum Beispiel an einige der weltweit am meisten herausgeforderten Innovatoren, Stephen Hawking und Helen Keller. Beide waren mit schweren körperlichen Beeinträchtigungen und Einschränkungen konfrontiert und haben die Welt doch verändert. Warum können Sie Ihre kleine Ecke des Universums nicht ändern?

Wir bei ActionCOACH-Organisation verwenden eine einfache Abfolge, um den Weg zum Erfolg zu gliedern. Folgen Sie diesem Weg und Sie erreichen selbst die höchsten Ziele.

TRAUM – ZIEL – LERNEN – PLAN – AKTION

Starten Sie den Prozess. Träumen Sie groß!

  1. Idealisierung: Beschreiben Sie Ihr ideales Leben und schreiben Sie es auf. Zielen Sie auf die Sterne und Sie treffen zumindest den Mond.
  2. Visualisierung: Investieren Sie jeden Morgen und Abend 10 Minuten – mit geschlossenen Augen – und visualisieren Sie alles, was Sie aufgeschrieben, geträumt und gedacht haben, als ob es bereits real wäre. Kaufen Sie einen großen Stapel Zeitschriften, große Blätter, Scheren und Kleber, schneiden Sie Wörter, Bilder, Ereignisse, Orte und Dinge aus, die Ihre Träume visualisieren und beschreiben und erstellen Sie eine große Collage Ihrer Träume oder ein sogenanntes Traumbild.
  3. Verbalisierung: Machen Sie eine Liste mit 21 „ICH BIN“ -Aussagen über Ihr zukünftiges Selbst. Beschreiben Sie Eigenschaften, auf denen Sie aufbauen möchten, um die Person zu werden, die Sie sein möchten, um die Dinge zu tun, die Sie tun möchten, um alles zu haben und zu erleben, wovon Sie träumen. Sprechen Sie diese „ICH BIN“ -Aussagen jeden Tag (mindestens zweimal) mit so viel Leidenschaft, Lautstärke und Begierde wie möglich laut aus.
  4. Materialisierung: Wählen Sie jeden Tag, um sich selbst zu sagen, dass alles, wovon Sie träumen, Ihnen gehört und wenn Sie es glauben, werden Sie es für sich sehen.

Überlegen Sie sich, wer Sie sein möchten und wie sich die Menschen an Sie erinnern sollen und vor allem, was für Sie wichtig ist. Konzentrieren Sie sich auf die folgenden Bereiche:

  • Spirituell: Meditation, Kirche usw.
  • Emotional: was will ich jeden Tag fühlen, ich bin einfach
  • Freundschaft: wer, wie viele, auf welcher Ebene
  • Familie: Was möchten Sie, dass sie fühlen, wie sollen die Beziehungen sein?
  • Neue Identitäten: Wer wählen Sie zu sein?
  • Rollen: Welche sind Ihre Rollen, täglich, wöchentlich, monatlich?
  • Werte: und Regeln

Setzen Sie sich dann erreichbare, realisierbare, messbare Ziele. Verwenden Sie die SMART-Regeln. Sein Sie genau. Machen Sie das Ziel messbar. Stellen Sie sicher, dass sie erreichbar sind. Machen Sie sie realistisch und relevant und legen Sie schließlich einen Zeitrahmen für die Fertigstellung fest. Ihre Träume verwirklichen heißt, bestimmte Ziele nacheinander erreichen und nicht alles auf einmal.

Finden Sie nun heraus, welches Wissen und welche Ausbildung Sie benötigen, um das Ziel zu erreichen. Lesen Sie Bücher, Zeitschriften, Fachpublikationen. Belegen Sie Kurse oder nehmen an Seminaren teil, um Ihr Wissen zu erweitern. Bauen Sie Wissen auf, um an einen Ort zu gelangen, an dem Sie in der Lage sind, eine Strategie mit Aktionen zu planen, die Sie spezifizieren können.

Sobald Sie Ihr Wissen erweitert haben, können Sie einen Aktionsplan für jede Phase auf dem Weg zu Ihrem Ziel erstellen. Dies wird einige Zeit in Anspruch nehmen und ist möglicherweise der komplexeste Teil der Reise, Ihre Träume Realität werden zu lassen. Betrachten Sie es als eine Bergwanderung. Stellen Sie sich einige schwierige Fragen. Welche Ressourcen benötigen Sie? Welche Ausrüstung benötigen Sie zur Sicherung? Wer wird Ihnen als Führer dienen? Wer sind die entscheidenden Mitglieder der Gruppe? Wieviel Abstand zwischen den Meilensteinen ist akzeptabel? Wie viel Ruhezeiten brauchen Sie? Mit welchen Rückschlägen müssen Sie rechnen? Welche Anpassungen müssen Sie vornehmen, um die Hürden auf Ihrem Weg zu überwinden? Wie sieht Ihr Erfolg aus, wenn Sie den Gipfel erreichen? All dies und mehr erfordern Planung und vielleicht mehr Bildung. Doch denken Sie daran, Sie müssen den Gipfel nicht an einem Tag erreichen.

Ihr Plan ist fertig. Sie sind vorbereitet. Es ist Zeit zu handeln. Mark Twain sagte: „Das Geheimnis des Weiterkommens ist: Anfangen.“ Also, fang an. „Setzen Sie einen Fuß vor den anderen und bald gehen Sie durch den Raum ist ein Mantra, nach denen Sie leben müssen. Ohne Aktion gibt es kein Tun. Oder wie Yoda sagte: „Tu, es gibt keinen versuchen.“

Also, sind es demnach die Anderen, die Unrecht haben? Was wäre, wenn Sie einfach vorwärts gehen und Ihre unmöglichen Träume verwirklichen? Manche nennen Sie vielleicht immer noch verrückt. Einige werden nicht zustimmen und versuchen, Ihre Pläne zu torpedieren. Bleiben Sie auf Kurs und denken Sie daran, dass die Anderen nicht kennen, wer Sie werden oder wer Sie schon geworden sind. Wachsen Sie in Ihre großen Träume hinein und sehen Sie sich an, wie sie Früchte tragen.

Für alle, die denken, Sie können es nicht …

Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir.